header-mask.png

Der Unterschied zwischen Spot- und Selektivmessung ist fließend, während bei der Selektivmessung ca. 10% des Bildes zur Belichtungsmessung nutzt, wird bei der Spotmessung meist ein Bereich von weniger als 5% hierfür genutzt, dadurch kann mit der Spotmessung eine sehr genauer Belichtungsmessung eines kleinen Bildelements vorgenommen werden.

Positiv

  • Die Spot- oder Selektivmessung eignet sich für starke Kontrastunterschiede und genaue Messung von kleinen Bildbereichen

Negativ

  • Integral- oder Mehrfeldmessung sind für schnelle und komfortable Fotografie geeigneter und in den meisten Fällen ausreichend
  • Bei der Spotmessung muss bei jeder Aufnahme eine Messung auf den bildwichtigen Bereich vorgenommen werden, sonst ist die Wahrscheinlichkeit einer Falschbelichtung sehr hoch

Techn. Grundlagen

Login

Zum Seitenanfang